HISTORIE

Im Jahre 1954 übernahm mit Otto Müller die zweite Generation die Verantwortung. Die folgenden Jahre standen im Zeichen der Sortiments- und Flächenerweiterung.

Am 1. Juli 1972 teilte Otto Müller den Betrieb in zwei Betriebsteile und übergab sie den beiden ältesten Söhnen. Seit diesem Tag wird die Baumschule von Wilhelm Müller geführt und die Gärtnerei von Nikolaus Müller. 1974 wurde der ausgelagerte Baumschulbetrieb eröffnet. Die Gartengestaltung wurde 1981 von der Baumschule abgetrennt und wird seither als selbständiges Unternehmen geführt. Sich immer schneller verändernde Märkte gaben den Anlass, den Endverkaufsbetrieb zu verlagern. Im August 1997 eröffnete der Endverkaufsbetrieb ‚Müller’s Grüner Garten’ am jetzigen Standort. Parallel dazu erfolgte eine Erweiterung der Produktionsflächen, die mit einer Spezifikation des Sortimentes einherging.

Nach abgeschlossenem Betriebswirtschafts-Studium und mehrmonatigen Auslandsaufenthalten tritt 2005 Christian H. Müller in die Geschäftsleitung ein. Sein Augenmerk gilt vorrangig dem Endverkaufsbetrieb, während sich der Vater um die auf mittlerweile rund 35 Hektar gewachsenen Produktionsflächen und die Baumschulkulturen im Freiland kümmert.

In den Jahren 2013 bis 2016 wurde der komplette Produktionsbetrieb von Bammental an den Standort Mauer verlagert. In diesem Zuge wurden in Mauer eine Maschinenhalle, eine Produktionshalle mit angeschlossenem Büro- und Verwaltungsgebäude, eine dezentrale Pelletheizung, sowie Containerstellflächen geschaffen.

Das Ehepaar Christian Müller gründete Anfang 2016 die Obstmarke „Fruchtbengel“.

PDF